Andrologie

Fortpflanzung und Wohlbefinden des Mannes

Schwerpunkte unserer andrologischen Tätigkeit sind:

Störungen der Erektionsfähigkeit (erektile Dysfunktion)

Zahlreiche Erkrankungen wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit und Karzinome führen zu Schädigungen der Erektionsfähigkeit und damit zur Impotenz. Umgekehrt kann das Auftreten einer erektilen Dysfunktion häufig ein erster Hinweis für andere zugrunde liegenden Störungen sein (z.B. koronare Herzkrankheit). Die Abklärung der Ursachen einer Erektionsstörung und ihre gezielte Behandlung sind Teil unserer Andrologischen Sprechstunde.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten der Diagnostik und Therapie der erektilen Dysfunktion nicht Teil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenkassen sind und daher individuell berechnet werden

Zu unseren weiterführenden Untersuchungen gehören:

Anti-Aging

Auch Männer kommen in die Wechseljahre!
Wechseljahre beim Mann sollten auch für Sie als moderner Mann ein wichtiges Thema sein. Die Hormonproduktion lässt ab dem 40. Lebensjahr, individuell aber auch früher, nach.

Die Symptome eines Hormonmangels (Testosteronmangel) können sein:

Durch eine ausführliche urologische Anamnese, eine spezielle klinische Untersuchung und die Bestimmung des Hormonstatus im Blut kann schon frühzeitig ein Hormonmangel festgestellt und therapiert werden.

Störungen der Zeugungsfähigkeit (Infertilität)

Hat sich bei einem Paar nach einem, maximal zwei Jahren regelmäßigen ungeschütztem Geschlechtsverkehrs keine Schwangerschaft eingestellt, spricht man von Unfruchtbarkeit oder Sterilität. Die Gründe hierfür sind vielfältig und umfassen neben der Lebensweise und dem Alter, akute und chronische Erkrankungen sowie Fehlbildungen bei Mann oder Frau. Psychische Ursachen können ggf. die Situation verschärfen, sind aber selten alleiniger Grund. Gründe für eine ungewollte Kinderlosigkeit finden sich bei Mann und Frau etwa gleich häufig: In jeweils 40 Prozent der Fälle liegt die Ursache beim Mann bzw. bei der Frau in etwa 20 Prozent zeigen sich bei beiden gleichzeitig Hindernisse für eine Schwangerschaft. Beim Mann beruht die verminderte Zeugungsfähigkeit meist auf Veränderungen der Samenqualität oder Nichtvorhandensein von Spermien.

Zu unseren andrologischen Untersuchungen im Rahmen der Kinderwunschabklärung gehören:

Hauptstraße 92

Hauptstraße 92

Telefon: 0521 / 32 93 25 70
Mo bis Fr: 8:00 Uhr - 13:00 Uhr
Mo, Di, Do: 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Und nach Vereinbarung

Deckertstraße 52

Deckertstraße 52

Telefon: 0521 / 143 83 83
Mo bis Fr: 8:00 Uhr - 13:00 Uhr
Mo: 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Und nach Vereinbarung